Buch „Die Illusion der Unbesiegbarkeit“ von Andreas Krebs und Paul Williams Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Navigation schließen Zurück Vor XING Buch kaufen Leseprobe Podcast Andenkreuz: https://de.wikipedia.org/wiki/Andenkreuz
Das Buch „Die Illusion der Unbesiegbarkeit“

Pressestimmen zum Buch „Die Illusion der Unbesiegbarkeit“

Manager in der Ego-Falle (FAZ, 22.05.2018)

FAZ, 22.05.2018

Buch der Woche beim Hamburger Abendblatt

Hamburger Abendblatt: Buch der Woche

„Manager ticken oft wie die alten Inka“

Unter dem Titel „Die Illusion der Unbesiegbarkeit“ haben der Langenfelder Andreas Krebs (60) und der aus England stammende Monheimer Unternehmensberater Paul Williams (57) ein gemeinsames Buch veröffentlicht.

Lesen Sie den vollständigen Artikel bei der Rheinischen Post Online

So wird ein Ego-Boss zum Chef-Versteher

Manchmal treffen Chefs Entscheidungen, die mehr dem eigenen Ego als dem Wohl des Unternehmens dienen. Leider entspringt dieses Verhalten der gleichen Quelle, die eine starke Führung erst ermöglicht: Mut, Machtwille, Entschlossenheit, Tatkraft und Opferbereitschaft.

Lesen Sie den vollständigen Artikel bei XING Spielraum

Die Illusion der Unbesiegbarkeit – Buchtipp

Ein persönlicher Buchtipp von womenbiz, von welchem auch Unternehmerinnen vieles mitnehmen können! Hier geht`s darum, weshalb Manager nicht klüger sind, als die Incas vor 500 Jahren.

Lesen Sie den vollständigen Artikel bei womenbiz.ch

Wie man sechs Jahre lang bezahlten Urlaub machen kann

„Egomanie, Einzelinteressen der Mächtigen, Nepotismus: nur drei der gefährlichsten Faktoren, die geeignet sind, den Untergang eines Unternehmens einzuläuten.“

Lesen Sie den vollständigen Artikel bei Handelsblatt

Vor dem Absturz kommt die Unbesiegbarkeit

„Sicher ist, dass in der Wirtschaft nichts sicher ist“: Andreas Krebs und Paul Williams über rasante Gipfelstürmer und schockierende Abstürze“

Lesen Sie den vollständigen Artikel bei Capital Online

Talent vor Intuition

Man kann so viel digitalisieren, wie man will: Ein Unternehmen steht und fällt mit den Mitarbeitern. Das südamerikanische Volk der Inka wusste bereits vor 500 Jahren, worauf es bei der Auswahl von Führungskräften ankommt.

Lesen Sie den vollständigen Gastartikel bei Human Resources Manager (PDF, 2MB)

Lernen von den Incas

„[…] Insgesamt ist durch die Mischung aus Führungslektüre und Selbstcoaching, gepaart mit der Inca-Kultur als Impulsgeber, ein durchweg inspirierendes und äußerst lesenswertes Buch für heutige Führungskräfte gelungen. Amüsant und mit wohldosierter Selbstironie geschrieben - sehr zu empfehlen!“

Lesen Sie die vollständige Rezension bei MW Online.

Buch der Woche Berliner Morgenpost

„[…] Auf den ersten Blick klingt der Buchtitel nach einer theoretischen Abhandlung. Doch es gelingt den Autoren, die Inka-Historie als spannenden Hintergrund für praxisnahe Überlegungen zu etablieren. Wie erkenne ich als Manager Veränderungen, in denen das Scheitern lauert? Wie bleibe ich wachsam, wenn der Erfolg mich blendet? Es sind Erfahrungen der Autoren als Manager und Berater, die wertvollen Aussagen von Interviewpartnern und die Fülle an Fallbeispielen, die dass Buch zur Fundgrube für Praktiker machen.“

Lesen Sie die vollständige Rezension bei der Berliner Morgenpost.

Viele Impulse für die Praxis

Werra Rundschau

Andreas Krebs und Paul Williams präsentieren Spitzentitel im KulturKaufhaus Dussmann in Berlin

„[…] Das Buch kam bei den Gästen vor allem deshalb so gut an, weil es eben nicht, wie so viele Managementbücher, Parallelen und Analogien auf Biegen und Brechen konstruiert, sondern es mittels Infotainment seine Leser sowohl informiert als auch unterhält. […]“

Lesen Sie die vollständige Rezension bei Unternehmen-Heute.

Was Unternehmen von den Inkas lernen können

Der Keim des Scheiterns

Die Geschichte kennt unzählige Beispiele für den Niedergang ehemals erfolgreicher Unternehmen. In ihrem Buch "Die Illusion der Unbesiegbarkeit" ergründen Andreas Krebs und Paul Williams die Ursachen – und finden Fehler, die schon die Inkas machten.

Lesen Sie den vollständigen Artikel bei boersenblatt.net.

Rezension bei ‚Limbeck liest‘

„Einmal Spitzenreiter, immer Spitzenreiter? Schön wär’s. Wenn ich eins gelernt habe in meinen mehr als 25 Jahren Selbstständigkeit, dann das: Sicher ist überhaupt nichts. Wer sich auf seinem Erfolg ausruht, ist schneller weg vom Fenster, als er Wettbewerb sagen kann. Und das gilt nicht nur für Mittelständler oder Start-ups, sondern genauso für riesige Weltkonzerne. Welche Faktoren die Wende besiegeln und zum Niedergang führen, analysieren Andreas Krebs und Paul Williams in „Die Illusion der Unbesiegbarkeit“. Ein unglaublich spannendes und unterhaltsam geschriebenes Buch mit tollen Tipps für den nachhaltigen Unternehmenserfolg!“

Martin Limbeck Managementtraining

Die Illusion der Unbesiegbarkeit

„Pointiert und unterhaltsam bietet das Buch wichtige Impulse, wie es Führungskräften heute gelingt, auch und gerade in Zeiten sicher geglaubter Erfolge wachsam zu bleiben. Es gibt neue praktische Hinweise für moderne Unternehmensführung, Selbstführung und nachhaltigen Unternehmenserfolg.“

Lesen Sie die vollständige Rezension bei Genussmaenner.de